Sponsoren HLV Logo HLV Logo

29.09.2016

Hessische Strassenlaufmeisterschaften 10km / 5km Marburg

Bei den Hessischen Straßenlaufmeisterschaften in Marburg haben sich 10 Vereine aus Nordhessen in die Ergebnislisten der Medaillenplätze eingetragen. Bei sehr warmen Temperaturen hatten Alle so ihre Schwierigkeiten und die Zeiten waren hier nebensächlich. Den Vogel dabei schossen die Athletinnen vom PSV Grün Weiß Kassel ab, indem sie 4 Meistertitel erliefen, allen voran Anna Starostzik (Reuter) sie gewann klar die Frauenwertung vor Monika Pletzer aus Marburg, ihre erzielte Zeit 36:42 min. Sie setzte dann noch einen drauf und gewann mit Tanja Nehme, Siegerin der W 45 in 41:15 min, und Monika Wöhleke, Siegerin in der W 55 in 47:30 min., die Mannschaftswertung bei den Frauen in 2:05:27 Std. 

                      

Vier Titel   Tanja Nehme (W45) - Anna Starostzik (Frauen)- Monika Wöhleke (W55)  gemeinsam die Frauenmannschaft                        Foto: Helmut Schaake

 

Die LG Eder war mit Athleten der Verein, der die meisten Vizemeisterschaften auf dem Zettel hatte, Micha Thomas gewann die M 30 und wurde bei den Männern Zweiter in der Einzelwertung mit 32:59 min, und in der Mannschaftswertung der Männer,  hier kamen noch Olaf Wickenhöfer, Zweiter in der M 40 mit 35:16 min, und Markus Mattner, Zweiter in der M 45 mit 37:07 min., in die Wertung, ihre Gesamtzeit 1:45:22 Std.  Der Jugendliche Sabonna Abdulkadir wurde mit 34:03 min. Zweiter der MJU 20. Der SV Dodenhausen gewann die Mannschaftswertung M30/35 ihre Gesamtzeit 1:55:34 Std. am Mannschafterfolg beteiligt waren Thorsten Vackiner, Dritter der M30 mit 36:44 min., Normen Stiebig und Ralf Paulus. Marianne Domes gewann ihre Altersklasse W 65 in 48:54 min., und Ulrike Ruhwedel wurde Zweite in der W 55 mit 52:28 min.

          

Erfolgreiche Hessenmeisterinnen                                            Noah Heinemann  Vizemeister    Foto:privat

Die Jugendlichen vom TSV Niederelsungen machten ihrem Namen wieder alle Ehre vordere Platzierungen zu erreichen, allen voran Noah Heinemann, der über 5km mit der drittschnellsten Zeit von 17:17 min in der M14 Vizemeister wurde. Zusammen mit Karl Löber und Mattis Hüppe wurden sie mit 56:16 min. auch Vizemeister mit der Mannschaft in der MJU 16. Die Mädels in der WJU 18 machten es noch besser und wurden in der 10km-Mannschaft mit Marie Gautier, Frederike Hüppe und Lea Knoblauch Hessische Meisterinnen.

Günter Horn von der SG Chattengau siegte klar in der M 60 mit 39:35 min. Michael Fiess von der LAG Wesertal wurde Vizemeister in der M 50 in der Einzelwertung , seine Zeit 36:53 min, und mit seinen Mannschaftskameraden Herbert Wilke und Gerald Backofen holte er sich auch den Vizetitel in der M 50/55 mit einer Zeit von 2:00:32 Std. Erstaunlich die Leistungen der LG Vellmar, Sandra Jäschke kam in der W40 mit 54:48 min. als Vizemeisterin ins Ziel, ihr Vereinskamerad Karsten Deinzer erreicht einen dritten Rang in der Einzelwertung der  M 50 mit 37:14 min. und mit der Mannschaft der M50/55 folgte ein weiterer dritter Rang, hier kamen Manfred Opl und Dieter Slama mit in die Wertung. Die Jugendlichen der MT Melsungen bewiesen wieder, dass man mit einer starken Mannschaftsleistung auch etwas erreichen kann, sie belegten in der MJU 20 hinter Hanau-Rodenbach den zweiten Rang in der Mannschaftswertung, hier waren Lorenz Funck, Christian Schulz und Aaron Werkmeister mit 2:00:06 Std. erfolgreich. Dritte Plätze gab es durch Karen Helbig,  W 50 46:00 min, und Timo Kuhrau , M 55 in 38:14 min, beide LG Kaufungen.  Michael Imming vom TSV Obervorschütz in der M 45 mit 37:11 min, und Werner Mutz vom TuSpo Borken  in der M 65 in 47:05 min.

26.09.2016

Seniorenmehrkämpfer bei den Süddeutschen und Hessischen Mehrkampfmeisterschaften top !!!!

Unsere Seniorenmehrkämpfer sind immer noch gut drauf, nachdem sie bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften schon so hervorragende Leistungen gebracht haben,haben sie die Szene in Nieder Olm bei den Süddeutschen und Hessischen Mehrkampfmeisterschaften gerockt. Allen voran der Neusiebziger Basilius Balschalarski vom TuSpo Borken, der für das Jahr 2016 sein Tripple vollgemacht hat, nach dem Deutschen Meistertitel holte er sich nun auch noch in überrragender Manier mit einem Vorsprung zum Zweiten von 1023 Punkten, mit 3.886 Punkten den Süddeutschen und den Hessischen Titel im Fünfkampf, er blieb dabei allerdings um 62 Punkte unter seiner Leistung von Zella-Mehlis, aber dass soll seine Leistungen nicht schmälern, er sprang 4,42 m weit, warf den Speer 37,82 m, lief die 200m in 30,48 sec.,warf den Diskus 34,97 m und lief die 1500m in 6:31,79 min. Der nächste Doppelschlag folgt von Guido Frank vom LAV Kassel, hatte er bei den Deutschen noch Pech um mit 3 Punkten Rückstand Vizemeister in der M 45 zu werden, holte er sich hier den Süddeutschen und Hessischen Titel mit 3.417 Punkten, also 62 Punkte mehr als bei den Deutschen, er war genauso souverän wie Basilius und hatte zu dem Zweitplatzierten 732 Punkte Vorsprung. Die Punktzahl bedeuteten Saisonbestleistung und im Rahmen des Mehrkampfes standen dann im Weitsprung mit 5,69 m , im Speerwurf mit 47,86 m und über 200m mit 25,86 sec. weitere Saisonbestleistungen auf dem Papier, vervollständigt wurde dies durch die Diskusweite von 34,32m und die 1500m Zeit von 5:16,67 min. eine Überraschung gab es in der M 60 hier gewann die Süddeutsche und die Hessische Meisterschaft mit Saisonbestleistung von 2.808 Punkten der wieder verletzungsfreie Volker Westermann, GSV Eintracht Baunatal, alle erzielten Leistungen sind ebenfalls Saisonbestleistungen, er sprang 4,37 m weit, warf den Speer 28,19m, lief die 200m in 28,58 sec., sein Diskus flog auf 20,49 m und zum Abschluss lief er 5:28,15 min. über die 1500m Zwei dritte Plätze bei den Süddeutschen durch Bernd Gabel von der MT Melsungen in der M55 und Hans-Hermann Holfelder vom KSV Baunatal in der M 75 runden dieses Leistungen ab, zumal beide dadurch auch in ihren Klassen Hessischer Meister wurden.Bernd  verbesserte seine Saisonbestleistung um 128 Punkte auf 2.506 Punkte und stellte im Weitsprung mit 4,52m, im Speerwurfmit 30,82 m und im 1500m Lauf in 6:24,23 min. neue Saisonbestleistungen auf, hinzu kamen noch 30,21 sec. über 200m und 27,30 m im Diskuswurf. Da wollte auch Hans-Hermann nicht nachstehen, er verbesserte seine Saisonbestleistung von den Deutschen auf 2.252 Punkte, das waren 154 Punkte mehr als in Zella-Mehlis, in seinen Einzeldisziplinen gab es neue Saisonbestleistungen im Weitsprung mit 3,22m, im Speerwurf mit 19,38 m, über 200m in 36,86 sec., und über 1500m in 7:41,70 min, der Diskus erreichte eine Weite von 14,70 m. Einzige weibliche Teilnehmerin aus Nordhessen war Monika Groh von der MT Melsungen in der W 45, sie wurde Sechste bei den Süddeutschen und Vizemeisterin für Hessen . Ihre erzielten Leistungen 877 Punkte ( 20,47sec.-1,00m-6,08m-2,88m-5:02,85min.)

26.09.2016

Crosscup Nordhessen wird wieder durchgeführt

Foto: Marco Berger

Nach einjähriger Findungsphase findet in der Saison 2016/2017 wieder eine Crosscupserie in Nordhessen statt. Verantwortliche der Vereine TSV Obervorschütz, LG Diemelsee, KSV Baunatal und TV Hess.-Lichtenau haben sich zusammengefunden um diesen Crosscup wieder zu beleben. Die Ausschreibungen findet ihr unter Wettkampfsport aber auch bei Facebook unter Crosscup Nordhessen, dort stehen auch die Modalitäten der Wettkämpfe. Es wird wieder ein Rotationsprinzip der Veranstalter geben, am Ende jeder Serie stehen die Nordhessischen Crossmeisterschaften, sodass jeder Veranstalter mal in den Genuss der Meisterschaften kommt.

Termine der Serie 2016/2017

1.                  06.11.2016                   Hess.-Lichtenau     mit Kreismeisterschaften Werra-Meißner-Kreis

2.                  04.12.2016                   Wirmighausen

3.                  28.01.2017                   Baunatal-Rengershausen mit Kreismeisterschaften Kassel

4.                  25.02.2017                   Gudensberg           Nordhessische Meisterschaften

                                                                                     mit Kreismeisteschaften Schwalm-Eder

12.09.2016

PSV Grün Weiß Kassel erfolgreichster Verein aus Nordhessen

Der PSV Grün Weiß Kassel war mit einer größeren Mannschaft an Langläufern nach Hamburg zu den Deutschen 10km Meisterschaften gestartet. Dies zahlt sich im Endeffekt aus, die stolze Bilanz 2 Meistertitel, 2 Vizemeistertitel und vier siebte Ränge, alle anderen Läufer befanden sich im Vorderfeld der jeweiligen Altersklasse.  Überraschend gewann bei den Frauen Yisat Melat Kejeta mit einer Zeit von 33:16 min. und zog ihre Mannschaftskameradinnen  Sewnet Asrat Ayano ( 36:10)und Anna Starostzik (36:05) zu einer Mannschaftszeit von 1: 45:31 Std., das bedeutete die Vizemeisterschaft bei den Frauen, die Einzelzeit von Yisat und die Mannschaftszeit bedeuten neue nordhessische Bestleistung. Vizemeister wurde auch die MJU 23 Mannschaft mit dem Einzelsiebten  Musa Mummand Baher ( 31:20) , Anbessejer Hagos Bisrat (32:26) und Andebrhan Teklhamanot (34:10), ihre Zeit 1:35:55 Std.

Den Vogel schossen aber die Senioren der M 40/45 ab,  Felix Kaiser als Einzelsiebter der M 40 (34:19), Michael Wagner als Zehnter (35:10) und Tobias Henne als Elfter (35:24) wurden mit einer Zeit von 1:44:44 Std. Deutscher Seniorenmeister.

                           

                                Felix Kaiser - Michael Wagner - Tobias Henne               Foto:privat

Die Seniorinnen der W 50 u.ä. erreichten mit der Mannschaft einen 7. Rang mit einer Zeit von 2:31:59 Std., Siebte wurde auch  Ursula Henning in der Einzelwertung der W 50 mit 43:19min., weitere Mannschaftsmitglieder waren Ewa Grazyina Szczeblewski (47:48) und Barbara Lang (61:04).

                   

                                  Komplett die erfolgreichen PSV Sportler in Hamburg                   Foto: privat

Die einzige Athletin die nicht vom PSV kam war Laura Hottenrott, GSV Eintracht Baunatal, die nach überstandener Verletzung wieder gut Fuß gefasst hat und mit ihrer erreichten Zeit von 34:40 min. und ihren erreichten vierten Rang in der Frauenklasse sehr zufrieden war.

                                         Laura Hottenrott       Foto:privat

11.09.2016

Starke Frauenpower bei den Deutschen Seniorenmehrkampf Meisterschaften

Bei den Deutschen Seniorenmehrkampfmeisterschaften in Zella Mehlis trumpften die Ladys vom TSV Korbach nochmal ordentlich auf. Tatjana Schilling gewann mit neuer Deutscher, Hessischer und Nordhessischer Bestleistung ihren 5-Kampf in der W 45 überlegen mit  4.319 Punkten, dass zeigte auf, dass sie zu alter Leistungsstärke zurückgefunden hat. Ihre Einzelleistungen 13,18 sec. über 100m-1,56m hoch- 11,59m Kugel-5,21m weit und 800m in 2:41,44 min.

        

Tatjana Schilling                                                                                   Diana - Marion- Tatjana

Vierte und Fünfte in dieser Altersklasse wurden Diana Richter mit 3204 Punkten (14,09-1,40-8,81-4.51-3:06,70) und Marion Tenbusch mit 2922 Punkten (14,66-1,40-7,14-4,33-3:06,71). Die Vierte im Bunde war Eva-Maria Zürker, die in der W 40 eine Vizemeisterschaft mit 2.145 Punkten beisteuerte (15,18-1,28-9,03-3,86-3:31,58). Eine weitere Topleistung ergab sich dann aus dem Einzelpunktzahlen und die drei Erstgenannten wurden mit hessischer und nordhessischer Bestleistung von 10.446 Punkten Deutscher Mannschaftsmehrkampfmeister. 

                              

                          Marion Tenbusch - Tatjana Schilling - Eva-Maria Zürker - Diana Richter        Foto: privat

 

Dass war nicht nicht alles auch die Senioren wollten dem nicht nachstehen und lieferten Superleistungen ab. Allen voran das Phänomen Basilius Balschalarski vom TuSpo Borken, seit Jahren einer der besten Seniorenmehrkämpfer in der Republik, dies zeigt er auch wieder in seiner neuen Altersklasse der M 70, hier gewann er überlegen mit 756 Punkten Vorsprung mit 3.948 Punkten den Deutschen Meistertitel, diese Punktzahl bedeuteten natürlich hessische und nordhessische Bestleistung. Er erzielt 4,31 im Weitsprung, war f den Speer 38,67 m, lief die 200m in 30,83 sec., warf den Diskus 38,20m weit und lief zum Abschluss die 1500 m in 6:34,87 min.

                              

                                       Basilius Balschalarski bei der Siegerehrung     Foto: Privat

In der M 45 griff nach längerer Verletzungspause Guido Frank vom LAV Kassel wieder in das Wettkampfgeschehen der Seniorenmehrkämpfer ein. Er wurde Deutscher Vizemeister mit 3355 Punkten, knapp hinter Dieter Heimstädt von der LAG Mittlere Isar der 3358 Punkte erzielte. Wäre Guido beim 1500m Lauf nicht so verhalten angegangen wäre wahrscheinlich der Titel erreichbar gewesen. Seine Einzelleistungen können sich dennoch sehen lassen 5,56 m im Weitsprung, der Speer mit 45,46m-die 200m in 25,91 sec., der Diskus mit 34,84m und die 1500m in 5:14,88 min.

                                             Guido Frank

Bernd Gabel von der MT Melsungen hat es auch wieder einmal geschafft einen Mehrkampf durchzuziehen, er wurde mit dem siebten Platz in der M 55 belohnt, er erzielte 2.378 Punkte ( 4,51-27,54-30,10-28,85-6:39,68). In der M 75 ging Hans-Hermann Holfelder vom KSV Baunatal an den Start und wurde hier mit  2098 Punkten Fünfter (3,12-18,42-37,17-15,81-8:10.76)


letzte Änderung: 29.09.2016

2016 © by HLV-Region-Nord.de

Paul Judgeman Truecase True Case judgeman.de pauljudgeman.de truecase.de
Kassel im Fokus